Neue a-Si-Fotoleitertrommel von KYOCERA für Dokumentengeräte optimiert Betriebsdauer und reduziert interne Reibung um 30 Prozent

Zentrale bildgebende Komponente kann eine Million Seiten drucken und verlängert die Lebensdauer von Geräten durch geringere Abnutzung interner Komponenten

4. April 2017

Kyoto / Neuss − Die Kyocera Corporation hat eine innovative bildgebende Komponente vorgestellt, die einen neuen Maßstab im Hinblick auf Langlebigkeit von Geräten zur Dokumentenverarbeitung wie Laserdruckern und Multifunktionssystemen (MFPs) für Elektrofotografie setzen soll.

Die neue Fotoleitertrommel aus amorphem Silizium (a-Si) weist einen Reibungskoeffizienten auf, der um 30 Prozent* niedriger ist als bei den konventionellen a-Si-Trommeln des Unternehmens, und erreicht – ebenso wie das konventionelle Modell – die weltweit längste Betriebsdauer (etwa eine Million gedruckter Seiten ohne Trommelaustausch)**. Das neue Produkt ist nun für Gerätehersteller auf der ganzen Welt verfügbar.


Printed Pages & Coefficient of Friction: Gedruckte Seiten & Reibungskoeffizient
Printed Pages/10 thousands: Gedruckte Seiten/10.000

Produktübersicht

Produkta-Si-Fotoleitertrommel der LF-Serie
GrößeDurchmesser: 30–40 mm;
Länge: 360 mm
ProduktionsstätteShiga Yohkaichi-Werk (Japan)

Kyocera hat die a-Si-Fotoleitertrommel seiner MS-Serie, die 2011 auf den Markt kam, entscheidend weiterentwickelt. Die neue LF-Serie verfügt über eine proprietäre Oberflächenbeschichtung mit Unregelmäßigkeiten im Submikron-Bereich – ungefähr 1×10-4 mm groß. Durch diese einzigartige Oberflächenbehandlung wird die Reibung mit peripheren Komponenten, die mit der Trommel in Berührung kommen, um etwa 30 Prozent verringert, sodass durch die neue a-Si-Trommel auch die Betriebsdauer des gesamten Druckgeräts verlängert werden kann. Gleichzeitig weist die Trommel die branchenweit längste Lebensdauer auf und ermöglicht den Druck von etwa einer Million Seiten. 
Kyocera nutzt seit 1984 seine a-Si-Fotoleiter-Technologie zur Entwicklung widerstandsfähiger und umweltfreundlicher Geräte für die Dokumentenverarbeitung. Mit seiner innovativen Drucktrommel der LF-Serie möchte das Unternehmen die Lebensdauer von Geräten verlängern und so die Umweltbelastung weiter reduzieren.  


Electrophotographic Process: Elektrofotografisches Verfahren
1. Charging: 1. Aufladung
Charge roller: Aufladewalze
2. Exposure: 2. Belichtung
3. Development: 3. Entwicklung
Development roller: Entwicklungswalze
Paper: Papier
4. Transfer: 4. Übertragung
Transfer roller: Übertragungswalze
5. Fusing: 5. Fixierung
6. Cleaning: 6. Reinigung
Cleaning blade: Reinigungsblatt
Photoreceptor drum: Fotoleitertrommel
Printer: Drucker

Entwicklungshintergrund

In vielen modernen Druckern werden die bildgebenden Komponenten regelmäßig ausgetauscht. Kyocera arbeitet jedoch daran, die Lebensdauer der Fotoleitertrommel an die des Druckgeräts anzupassen, und entwickelt diese Komponente deshalb mithilfe seiner proprietären Technologie seit der Markteinführung seiner ersten a-Si-Trommel im Jahr 1984 kontinuierlich weiter.  
Um die Betriebsdauer von elektrofotografischen Druckgeräten zu verlängern, sind jedoch nicht nur widerstandsfähigere Fotoleitertrommeln erforderlich, sondern auch langlebigere interne Komponenten. Da die Oberfläche der Fotoleitertrommel eine Berührungsfläche mit zahlreichen anderen Bauteilen darstellt, die immer höheren Druckgeschwindigkeiten standhalten müssen, muss die Reibung an dieser Stelle reduziert werden.

Kyocera hat sein proprietäres Dünnschicht-Verfahren auf Basis von Gleichstrom mit seiner Technologie zur Oberflächenbearbeitung kombiniert und die weltweit erste*** a-Si-Fotoleitertrommel mit Oberflächenunregelmäßigkeiten im Submikron-Bereich entwickelt.

Produktmerkmale

1. Oberfläche mit Unebenheiten im Submikron-Bereich reduziert Reibung mit peripheren Komponenten

Die Oberfläche der Fotoleitertrommel wurde mithilfe der proprietären Technologie von Kyocera bearbeitet und weist Unebenheiten im Submikron-Bereich auf. So wird die Kontaktfläche mit peripheren Komponenten verkleinert und der Reibungskoeffizient um etwa 30 Prozent gesenkt. Dadurch kann gleichzeitig die Lebensdauer anderer Bauteile sowie des Druckers selbst verlängert werden.  

2. Höhere Druckqualität durch vereinfachte Reinigung

Toner mit nahezu runden Partikeln wird beim Druck gleichmäßiger übertragen, was für eine höhere Druckqualität sorgt. Meist wird jedoch Toner mit unregelmäßigen Partikeln genutzt, da die runde Form der Partikel die Entfernung von Tonerrückständen von den Komponenten erschwert. Bei der LF-Serie verringern präzise Unebenheiten im Submikron-Bereich auf der Oberfläche der Fotoleitertrommel die Reibung an der Berührungsfläche mit dem Reinigungsblatt. Diese einzigartige Besonderheit vereinfacht nicht nur die Reinigung der Komponenten, sondern ermöglicht auch eine bessere Druckqualität durch die Nutzung runder Tonerpartikel. Dank der Kombination des Dünnschicht-Verfahrens (mithilfe von Gleichstrom) mit der fortschrittlichen Oberflächenbearbeitungstechnologie für Fotoleitertrommeln von Kyocera bietet die LF-Serie die branchenweit höchste Druckqualität für bis zu etwa einer Million Seiten.
 
* Im Vergleich zur konventionellen a-Si-Trommel von Kyocera mit vergleichbaren Funktionen.
** Weltweit längste Betriebsdauer unter konventionellen a-Si-Trommeln mit vergleichbaren Funktionen, basierend auf Forschungsergebnissen von Kyocera vom 18. Januar 2017.
*** Weltweit erste a-Si-Fotoleitertrommel für den elektrofotografischen Druck mit Unebenheiten im Submikron-Bereich, basierend auf Forschungsergebnissen von Kyocera vom 18. Januar 2017. 

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top